Ausstellungen

Zum 2. mal Stellt nun der Offene Malkreis Neubrandenburg eine Auswahl seiner Bilder in der Dorfkirche Priepert zur Schau. Überwiegend sind hier regionale Motive aus MV zu sehen...


10 Lebbin OffenerMalkreis


In der zweiten Etage des Neubrandenburger Einkaufscentrum Datzeberg startet eine Dauerausstellung des "Offenen Malkreises" Neubrandenburg.

In Abständen werden hier nun die Bilder gewechselt.


Bilder in Prieperter Kirche präsentiert

Malerei in der Kirche konnte in Priepert erlebt werden. Der Ortsverein „Dorf-Natürlich-Leben“ unter Vorsitz von Gerhard Gönner hatte Amateurmaler aus Neubrandenburg und Rheinsberg eingeladen, ihre Arbeiten vor Ort zu präsentieren. Mit Öl-, Aquarell- oder Acrylfarben waren die Bilder auf Leinwand oder Papier gemalt worden und wurden jetzt in Priepert auf ungewöhnliche Weise präsentiert. Wo ansonsten Kirchgänger Platz nehmen und den Worten von Pastor Torsten Morche lauschen, standen jetzt die Bilder.

„Prieperter Malzeit“ lautete das Motto für alle Teilnehmer – aber es war nicht das Essen gemeint. Unter fachlicher Anleitung konnten Talente oder auch nicht so mit Stift und Farbe geübte Besucher vor Ort entsprechend ihrer Fähigkeiten Farben auf das Papier bringen. Marko Bennin vom Malkreis Neubrandenburg betonte: „Wir sind offen für alle, jeder kann aus Freude an der Malerei bei uns mitmachen.“ Etwa 15 Stift- und Pinseltalente gehen diesem Hobby in der Viertorestadt nach.

Mit noch nicht ganz so vielen Personen, aber in den künstlerischen Leistungen bestimmt ebenbürtig, zeigten die Rheinsberger ihre Arbeiten. Initiator Klaus-Peter Bensch und seine beiden Mitstreiterinnen der „Malgruppe am Wald“ zeichnen oft auch nach Fotos. „Auf dem Foto laufen die Wolken wenigstens nicht weg“, sagte der Hobbykünstler. „Es ist oft eine Zeitfrage, vor Ort zu malen. Und mit dem Fotoapparat kann das Motiv schon vor dem auf das Blatt bringen sicher festgehalten werden“, ergänzt er.

Das Angebot, selbst aktiv zu werden, nahmen die Kinder in Priepert natürlich gleich an. Buntstifte und Papier lagen bereit. Die Kinder ließen es sich nicht zweimal sagen und zeichneten drauf los. Schnell zeigte sich auch, dass die Hobbymaler keine Bange haben müssen, dass ihnen der Nachwuchs fehlen wird. Filigrane Zeichnungen entstanden blitzschnell unter den durchaus künstlerisch begabten Kinderhänden.

Quelle: Nordkurier vom 08.07.2009


09 Poster NBwieGemaltRathaus